StartseiteVeranstaltungenBildungZielgruppenÜber uns

Vorträge - ganz nach Ihrem Geschmack

Mobilität und Verkehr: Eine schier endlose Zahl an Themen. Von der Infrastrukturfinanzierung bis zur Organisation von Mitfahrgelegenheiten.

Sie suchen den passenden Vortrag für Ihre Veranstaltung und wir bieten Ihnen den passenden Experten. Dabei schauen wir nicht nur intern, sondern binden alle uns bekannten Unternehmen ein. In einem transparenten Abstimmungsprozess finden wir die geeignete Person, buchen und rechnen die Leistungen ab.

Zum Beispiel können wir Ihnen zu folgenden Themenbereichen entsprechende Vorträge von Fachexperten anbieten:

Weitere Themen können wir jederzeit für Sie recherchieren!

 

Mobilitätsmanagement

Mobilitätsmanagement:
Mobilität individuell und lückenlos gestalten. Welche Elemente braucht der Mensch zwischen A und B? Mobilitätsangebote und Angebotskommunikation gehören eng zusammen.

Schulisches Mobilitätsmanagement:
Aufbauend auf den Erfahrungen, die bei traffiQ im Bereich schulisches Mobilitätsmanagement erworben wurden, sollen Wege aufgezeigt werden, wie Schulen für Mobilitätsmanagementmaßnahmen gewonnen werden können und mit relativ geringem Mitteleinsatz sehr nachhaltige Maßnahmen umgesetzt werden können. Das Spektrum reicht dabei von Mobilitätsberatung im Unterricht bis hin zu Maßnahmenkatalogen für weiterführende Schulen. Neben den konkreten Beispielen aus Deutschland werden auch internationale Erfahrungen vorgestellt.

Neue Mobilität - Strategien für das kommunale Mobilitätsmanagement:
Effizienz ist gefragt, nicht nur um die kommunalen Haushalte zu entlasten, sondern auch um die Mobilität optimal zu organisieren. Und für die Zukunft sind spannende Veränderungen zu erwarten, wie zum Beispiel die Entwicklungen bei der Elektromobilität, beim Car-Sharing und bei den integrierten Mobilitätsangeboten zeigen. Tobias Kipp präsentiert aktuelle Entwicklungen und mögliche Lösungsansätze für eine effiziente und nachhaltige Mobilität.

Betriebliches Mobilitätsmanagement – MM als Standortfaktor:
Anhand der in Frankfurt initiierten Maßnahmen soll beispielhaft aufgezeigt werden, wie Unternehmen für Maßnahmen im Bereich der Mobilität gewonnen werden können, aber auch, wie Städte und Gemeinden derartige Maßnahmen als Instrument der Standortstärkung nutzen können. Die im Rahmen internationaler Projekte auf EU-Ebene gewonnenen Erkenntnisse werden ebenfalls in die Vorträge einbezogen.

Referenten: Tobias Kipp, Dr. Bodo Schwieger und Dr. Johannes Theißen

 

Kommunikation und Marketing

Modernes ÖPNV-Marketing – Ein Beitrag zur Förderung nachhaltiger Verkehrsformen:
Veränderungen des Mobilitätsverhaltens müssen langfristig angegangen werden, damit sie nachhaltig erfolgen. Daher liegt ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Veränderungen in Information und Marketing. Ausgehend von frischen und modernen Marketingformen, wie sie z.B. beim Hamburger Verkehrsverbund, bei traffiQ und in Stuttgart umgesetzt wurden, wird in diesem Themenfeld aufgezeigt, wie mit zielgruppenspezifischem Marketing neue Kunden dauerhaft gewonnen und so ein wichtiger Beitrag für die Umwelt geleistet werden kann.

Kommunikationsmanagement:
Kundeninformation als Schlüssel zur Mobilität. Welche Hemmschwellen behindern Mobilitätsangebote? Produktzugang und Nutzungsoberflächen sind kundenorientiert zu gestalten.


Referenten: Dr. Bodo Schwieger und Dr. Johannes Theißen

 

Nachhaltige Verkehrslösungen

Fußverkehr:
Fußverkehr ist die älteste und originärste Fortbewegungsart des Menschen. Seit einigen Jahren rückt dieses "Verkehrsmittel" wieder stärker in den Fokus der Öffentlichkeit. Die Renaissance des Gehens hängt sicherlich auch, aber nicht nur mit dem "demografischen Faktor" einer älter werdenden Gesellschaft zusammen. Könnte Urbanität durch Fußgänger das neue Leitmotto der postfossilen Gesellschaft werden?

Radverkehrsförderung für Einsteiger:
Was kann meine Kommune tun, um fahrradfreundlicher zu werden?
Wie komme ich mit begrenzten Ressourcen am besten voran, wo fange ich an? Wie aktiviere ich die Potentiale?

Radverkehrsförderung für Aufsteiger:
Wie motiviere ich noch mehr Menschen zum Radfahren?
Wie kann ich mich als fahrradfreundliche Kommune profilieren?
Wie schöpfe ich Kooperationsmöglichkeiten und vorhandene Ressourcen effektiv aus?

Learning Journeys im Public Transport:
Fahrgastinformation im alltäglichen ÖPNV: Welche Nutzungsoberflächen und Infosysteme helfen und welche irritieren? Rahmenbedingungen zur Einführung und lokale Recherchen draußen vor Ort.

Öffentlicher Verkehr und Tourismus:
Die Nutzung Öffentlicher Verkehrsmittel im Freizeit- und Ausflugsverkehr ist - vor allem "auf dem flachen Land" - zum größten Teil noch völlig unterentwickelt. Diese Aktivitäten sind aber absolut im kommen! Allerdings bisher vorrangig per PKW. Angesichts des demographischen Wandels und der verbreiteten "Landflucht" ist dieses Marktsegment aber für ÖV-Unternehmen eine der wenigen Möglichkeiten durch Engagement und innovative Ideen eine aktive Rolle am Markt zu spielen. Das gesamte Spektrum des Marketing-Mix ist gefragt - von der Produktentwicklung bis zur Kommunikation. Und viel kann bereits mit kleinen Schritten erreicht werden, zum Beispiel mit der Vermarktung bestehender Angebote.

Städtisches Güterverkehr:
Was sind die Effekte des Güterverkehrs auf die Lebensqualität? Warum sieht der Güterverkehr in Städten aus wie er aussieht (logistische Konzepte der Dienstleister). Was könnte man daran ändern, welche Interessen sollte man dabei betrachten?

Parkraummanagement:
Wie berechnet man Nachfrage und benötigtes Angebot? Welche Steuerungskonzepte gibt es? Wie kann man Service für bestimmte Gruppen erhöhen (Anwohner, Besucher, Ärzte usw.)? Wie soll man das alles organisieren? Was kostet es und was bringt es?


Referenten: Dr. Jürgen Brunsing, Thomas Möller, Dr. Bodo Schwieger 

 

Entwicklung und Finanzierung

EU-Fördermittel für innovative Mobilitätsprojekte:
Zahlreiche Förderprogramme der EU stehen zur Verfügung, um Ihre innovativen Mobilitätsprojekte zu unterstützen. Tobias Kipp bietet einen Überblick über die verschiedenen Förderprogramme und zeigt Rahmenbedingungen, Chancen und Risiken der einzelnen Programme auf.

Verkehr in der kommunalen Luftreinhaltung:
In Luftreinhalteplänen finden sich zahlreiche Hinweise auf verkehrliche Maßnahmen. Unabhängig von der Existenz eines Luftreinhalte- oder Aktionsplans sind Kommunen verpflichtet, alle geeigneten Maßnahmen zu ergreifen, die zu einer Reduzierung
der Luftschadstoffbelastung führen. Neue Förderstrukturen eröffnen Kommunen neue Chancen, die es zum Wohle der Bevölkerung zu nutzen gilt!

Ansätze der Verkehrsentwicklungsplanung bzw. VEP und Bürgerpartizipation:
Kommunen stehen vor großen Herausforderungen hinsichtlich der Sicherung von Mobilität für ihre Einwohner. Der strategische Fokus verschiebt sich immer mehr von einer reinen Optimierung der Infrastruktur für den Kraftfahrzeugverkehr hin zur Integration aller Verkehrsträger in ein multimodales Verkehrssystem. Bürgerbeteiligung als elementarer Bestandteil trägt Früchte in den Kommunen, die diese Chancen genutzt haben. Die Kombination bringt’s!


Referenten: Dr. Jürgen Brunsing und Tobias Kipp

SpracheVorträge  Lectures  Conferencias  



Kontakt

So erreichen Sie uns:

Mobilitäts-Akademie
telefonisch: 030 138 986 35
E-Mail: mobilitaets-akademie(at)team-red.net